Fischerschach

Fischerschach (Chess960) ist eine Spielart des klassischen Schachs. Im klassischen Schach ist die Ausgangsstellung jeder Partie fest. Der wahre Name des Fischerschachs lautet Chess960. Die Idee geht auf den früheren Schachweltmeister Bobby Fischer zurück, deshalb wird es auch oft Fischerschach oder Fischer Random Chess genannt. Zufällig ist jedoch nur die Startposition, nicht das Ergebnis der Partie.

Im Gegensatz dazu wird beim Fischerschach  die Ausgangsstellung erst kurz vor Partiebeginn ausgelost, dass heisst König, Dame, Turm, Läufer und Springer stehen nicht unbedingt Ihrem klassischen Platz. Durch einige Einschränkungen (König muss immer zwischen den Türmen stehen, um die Rochade zu ermöglichen und es gibt weiterhin zwei verschiedenfarbige Läufer) ergeben sich 960 verschiedene Startaufstellungen. 

Versuchen Sie mal, Eröffnungs-Theorie für 960 verschiedene Anfangsstellungen zu lernen.
Kaum möglich! Deshalb tritt der Aspekt der erlernten Eröffnungstheorie in den Hintergrund, im Vordergrund steht das Schachspielen selbst, eben nur etwas anders. Trotzdem sind natürlich auch bei chess960 die starken Schachspieler des klassischen Schachs chancenreich, denn das Wissen über Stellungsbeurteilung, Taktik und Positionsspiel ist auch hier zu verwenden, eben nur in anderen Positionen.

Für die Freunde des klassischen Schachs ist Fischerschach natürlich auch etwas,
denn Startposition 518 ist die Ausgangsposition des klassischen Schachs. Genau genommen ist das „normale“ Schach nur eine Untermenge von Chess960.